Alles über Kohlenhydrate beim Bodbuilding

Kohlenhydrate WitzKohlenhydrate gehören nicht in einen Bodybuilding Ernährungsplan. Diese Meinung haben viele Personen, wenn sie sich die Lebensmittel wie Nudeln, Kartoffeln und Brot anschauen. Die meisten aktuellen Diäten verbieten diese Arten von Lebensmitteln, um den Körper nicht zusätzlich mit Energie zu versorgen und somit eine Vermeidung von zusätzlichen Dickmachern zu sichern. Allerdings ist diese Einstellung schon lange nicht mehr korrekt.

Es muss nämlich bei den täglichen Aufgaben darauf geachtet werden, dass ausreichend Lebensmittel wie Brot, Nudeln und auch Obst gegessen werden, um sogar im Schlaf entsprechend versorgt zu sein. Wer keine Kohlenhydrate zu sich nimmt und versucht, komplett auf diese zu verzichten, der schadet seinem Körper auf Dauer enorm.

Open-Your-Mouth …

Wozu werden Kohlenhydrate benötigt?Gute und schlechte Kohlenhydrate

Grundsätzlich benötigt der menschliche Körper nicht nur beim Sport entsprechend viel Energie. Das Bestreiten der täglichen Aufgaben braucht reichlich Energie und auch das Schlafen selbst ist ohne diese nicht möglich. Verstärkt wird das Bedürfnis nach Energie, wenn Sport getrieben wird. Beim Aufbau von Muskelmasse, wie unter anderem beim Bodybuilding, wird eine erhöhte Zufuhr an Proteinen benötigt. Der Grundumsatz des Menschen wird in der Regel auf über 2.000 Kilokalorien bei einem erwachsenen Menschen eingestuft.

Diese Energie ist notwendig, um Herzschlag, Atmung und den Stoffwechsel instand zu halten und für jede körperliche Aktivität wird vermehrt Energie benötigt. Kalorien werden in Kilojoule oder in Kilokalorien angegeben. In tierischen und auch in pflanzlichen Lebensmitteln sind Kohlenhydrate sowie Fette und Eiweiße vorhanden. Diese Makro-Nährstoffe werden in dem Verdauungstrakt gespalten, um anschließend ins Blut zu geraten. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Kohlenhydrate in ihrer Art unterschieden werden sollten.

Kohlenhydrate spielen eine wichtige Rolle in Bezug auf die Abdeckung des Tagesbedarfs. Ernährungswissenschaftler haben bereits seit einer langen Zeit herausbekommen, dass ein Gramm Kohlenhydrate vier Kilokalorien hat. Ein Gramm Fett weist jedoch mehr als die doppelte Zahl an Kalorien auf. Somit sind Kohlenhydrate geringer in ihrer Energiezahl, jedoch als wichtiger Treibstoff für die Muskulatur und Gehirn bekannt. Die Kohlenhydrate gelangen über das Blut in die Zellen und versorgen den Körper mit allen wichtigen Stoffen, die er für das tägliche Leben benötigt.

Kohlenhydrate bestehen aus Zuckermolekülen, die aber nicht die Folge mit sich bringen, dass die Lebensmittel süß schmecken. Die Kohlenhydrate werden in unterschiedliche Gruppen geteilt: Einfach-, Zweifach- und Dreifachzucker. In die Gruppe der Einfachzucker gehören unter anderem Traubenzucker und Fruchtzucker. Aus diesem Grund sind auch zahlreiche Kohlenhydrate in Zucker vorhanden. In die Gruppe der Zweifachzucker gehört in erster Linie der bekannte Haushaltszucker sowie Malz- und Milchzucker.

Die Zweifachzucker kommen aber auch häufig in Süßigkeiten und vor allem in Schokolade vor. Sie sind sehr süß und stellen somit wichtige Energieträger dar. Sie enthalten keine Vitamine und lassen lediglich den Blutzuckerspiegel in die Höhe schießen. Beim Mehrfachzucker wird Stärke genannt. Mehrfachzucker ist vor allem in Getreide, Vollkornprodukten und Kartoffeln sowie Hülsenfrüchten vorhanden. Diese Gruppe lässt den Blutzucker nach dem Essen langsamer ansteigen, weil vor der Aufnahme ins Blut die Gruppe der Mehrfachzucker erst gespalten werden muss.

OYM fragt: Gibt es sinnvolle Kohlenhydrate?

Kein ZuckerWird nach einer guten Alternative zu Süßigkeiten gesucht, kann am besten zu den sättigenden Produkten gegriffen werden, die im Handel angeboten werden. Es ist bekannt, dass Süßigkeiten den Blutzucker schnell ansteigen lassen. Diese gelangen nämlich schnell in die Blutbahn und sorgen für einen Zuckerrausch. Die Kohlenhydrate in Süßigkeiten sind schnell verwertet, machen jedoch nicht satt und lassen den Blutzucker schnell ansteigen. Heißhunger ist auf diese Weise schnell verursacht, was jedoch nicht gut für den Körper ist.

Bessere Energielieferanten sind komplexe Kohlenhydrate. Diese können unter anderem in Brot, Nudeln und Kartoffeln gefunden werden. Zusätzlich enthalten diese Art von Kohlenhydraten zusätzliche Vitamine und Mineralstoffe, die der menschliche Körper benötigt. Pflanzenstoffe und Ballaststoffe dienen dem Körper zusätzlich und unterstützen den Organismus. Ein geringer Fettgehalt ist in diesen Lebensmitteln zu finden. Kohlenhydrate sind somit besser als ihr Ruf. Die Kohlenhydrate, die in Reis, Nudeln und Brot gefunden werden, sind zwar nach Angaben vieler Personen Dickmacher. Allerdings machen sie lange satt und versorgen den Körper mit ausreichend Energie. Zusätzlich können sich Kohlenhydrate an einer Regulation des Stoffwechsels von Proteinen und Fetten beteiligen.

Ohne Kohlenhydrate können Eiweiße und Fette nicht richtig für den Aufbau von Körpermasse verwendet werden. Wird somit auf Kohlenhydrate verzichtet, nimmt man in der Regel schnell an Gewicht ab. So verhält es sich bei der Atkins-Diät. Hier wird jedoch komplett auf Kohlenhydrate verzichtet, was nach einer späteren Wiedereinführung zu einem Gewichtsanstieg führen kann. Eine gesunde Kombination der Makro-Nährstoffe ist für den menschlichen Körper sehr wichtig und sollte nicht unter den Tisch fallen.